Gesunde zuckerfreie Ernährung geht so was heutzutage überhaupt noch? In unserer heutigen Zeit fällt es einem immer schwieriger, sich frei von Zucker zu ernähren. Doch warum ist das so? In fast allen Lebensmitteln, die heutzutage im Supermarkt erhältlich sind, steckt eine große Menge an Zucker. Dies hat den folgenden Grund, da Zucker als natürliches Suchtmittel dient und uns somit immer abhängiger von bestimmten Produkten macht.

Für die Lebensmittelindustrie ist dies super, da sie so langfristige „Kunden“ gewinnen können, doch für unseren Körper ist die Aufnahme von zu viel Zucker leider weniger gut. Deswegen sollte es für dich immer wichtiger werden, sich bewusst zuckerfrei zu ernähren.

Da dies heutzutage allerdings fast unmöglich scheint, wollen wir dir mit diesem kleinen Artikel etwas helfen, dich in der zuckerfreien Welt etwas zurechtzufinden.

Welche Vorteile bietet dir eine zuckerfreie Ernährung?

Da es dir am Anfang wahrscheinlich etwas schwierig fallen wird, komplett auf Zucker zu verzichten, schauen wir uns doch mal gemeinsam an, welche Vorteile du daraus ziehen kannst.

1.Das Abnehmen wird dir leichter fallen

Ein großes Problem der Bevölkerung heutzutage ist die Fettleibigkeit, diese steht in engem Zusammenhang mit der Ernährung. Zucker gilt bekanntermaßen als Dickmacher Nummer eins. Aber warum ist das so? Ganz einfach Zucker hat einen extrem hohen Anteil an Kalorien, so haben alleine schon 100 Gramm Zucker 400 Kalorien (ein Liter Cola enthält 106 Gramm Zucker). Ein Mann benötigt etwa 2000 Kalorien am Tag und eine Frau etwa 1800 Kalorien. Verzichtet man nun auf Zucker, fällt ein großer Kalorien Lieferant weg, weshalb dir das Abnehmen unglaublich leichter fallen wird.

2.Du lebst gesünder

Wie bereits oben erwähnt, fördert Zucker die Fettleibigkeit und Fettleibigkeit kann ganz schnell in Übergewicht umschwenken. Und genau hier liegt der springende Punkt, denn Übergewicht kann Krankheiten wie z.B.

·       Stoffwechselerkrankungen (Diabetes mellitus Typ 2 oder Gicht)

·       Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

·       Erkrankungen des Bewegungsapparates

·       Erkrankungen von Organen, zum Beispiel der Niere, Leber, Gallenblase

·       Unfruchtbarkeit beim Mann

und vieles mehr hervorheben. Außerdem sinkt das Risiko, das deine Zähne an Karius erkranken und da kein Mensch gerne beim Zahnarzt ist, ist dies natürlich auch ein Riesen Vorteil.

Woher weiß ich, in welchen Produkten Zucker enthalten ist?

Ganz einfach! Seit 2016 ist die Kennzeichnung fast aller Vertriebenen Lebensmitteln im Supermarkt mit einer sogenannten Nährwertstabelle Pflicht. Auf dieser kannst du ablesen, aus welchen Nährstoffen sich ein Produkt zusammensetzt. Diese Tabelle befindet sich meist auf der Rückseite der Lebensmittel Verpackung. Dort werden die sogenannten „Big 7“ angegeben.

Zucker

Dabei handelt es sich um:

 Brennwert/Energiegehalt

·       Fett

·       Gesättigte Fettsäuren

·       Kohlenhydrate

·       Zucker

·       Eiweiß

·       Salz

Die Angaben belaufen sich dabei immer auf 100 g. Somit könnt ihr euch ausrechnen, wie viel Zucker in einem Produkt steckt. So eine Tabelle bietet einen Riesen Vorteil bei unserem Vorhaben, da man so auf einen Blick sehen kann, ob das Produkt viel oder wenig Zucker pro 100 g enthält

Vorsicht! Zucker hat viele Namen!

Achtung bei den Angaben auf der Verpackung, denn Zucker heißt nicht gleich Zucker. Die Industrie darf über 60 verschiedene Bezeichnungen für das Wort Zucker verwenden. Also sollte man sich genaustens alle Inhaltsstoffe auf der Verpackung durchlesen.

Um hier etwas Gewissheit zu schaffen, zeigen wir dir hier eine kleine Übersicht mit den gängigsten Bezeichnungen:

·       Saccharose

·       Laktose

·       Glukose

·       Fruktose:

·       Glukose-Fruktose Sirup

·       Honig

·       Maltodextrin

·       Glukosesirup

·       Invertzuckersirup

·       Dicksäfte und Pflanzensirup   

Welche Lebensmittel ohne Zucker gibt es?

Leider gibt es nur eine geringe Anzahl an Lebensmittel, die überhaupt keinen Zucker oder nur eine geringe Anzahl Zucker enthalten. Diese wollen wir dir nicht vorenthalten.

·       Wasser, Mineralwasser, ungesüßter Tee oder Kaffee sowie Gemüse Smoothie

·       Gemüse

·       Obst (dieses jedoch nur in Maßen genießen)

·       Eier von freilebenden Hühnern

·       Fisch am besten frisch aus der Natur und nicht aus Zugstation

·       Fleisch von freilebenden Tieren (am besten Wild)

·       Vollkornprodukte wie Brot, Nudeln, Reis…

·       Unbehandelte Milchprodukte

·       Chia Samen, Nüsse und Kerne

·       Kaltgepresste Öle

·       Naturbelassene fette, wie z.B. Butter

·       Auf welche Lebensmittel sollte ich auf jeden Fall verzichten?

Zum Frühstück kannst du dir also eine leckere Frühstücks Bowl mit unbehandelten Milchprodukten (wie z. B. Joghurt und Quark) und Obst machen. Chia Samen sind zurzeit auch voll im Trend und gelten als Superfood, außerdem eigenen sie sich super als Topic für so eine Bowl sie sind supergesund und reich im Geschmack.

 Mittags kann ich dir ein einfaches Stück Fleisch oder Fisch in Kombination mit Gemüse empfehlen. Ist supereinfach und schnell zuzubereiten und schmeckt fantastisch.

Abends kann man sich dann ein kleines Vesper mit z. B. Vollkornbrot richten.

Wie ihr seht, gibt es doch eine große Auswahl an Produkten, die kein oder kaum Zucker enthalten, und man kann sich trotzdem einige großartige Gerichte damit zaubern.

Von welchen Lebensmitteln sollte ich bei einer zuckerfreien Ernährung auf jeden Fall die Finger lassen?

Wie bereits oben erwähnt, gilt Zucker für die Industrie als Suchtmittel. Deswegen steckt dieser auch in allen Farben, Formen und Variationen in den meisten Lebensmitteln. Einige Lebensmittel enthalten dabei einen extremen hohen Zuckergehalt diese sollte man bei einer gesunden zuckerfreien Ernährung größtmögliches vermeiden.

Um auch hier wieder etwas Licht ins Dunkle zu bringen, listen wir dir nachfolgend alle Lebensmittel auf, um die du einen weiten Bogen machen solltest.

·       Softdrinks wie Cola, Eistee, Energie Drinks

·       Alkohol (Bier, Radler, Cola-Weizen, Longdrinks mit Fruchtsäften oder Energiedrinks)

·       Fruchtsäfte oder Fruchtsmoothis

·       Fertigprodukte (Tiefkühlpizza, Pommes, Tütensuppen)

·       Fast Food (McDonalds, Burger King, Subway)

·       Süßigkeiten (Schokolade, Gummibärchen, Eis)

·       Süßgebäck (Kuchen, Zimtschnecken)

·       Honig und jeglicher Art von Sirup

Muss ich nun komplett auf die oben genannten Lebensmittel verzichten?

Nein, natürlich nicht! Solange man diese in Maßen zu sich nimmt und viel Sport macht, sind diese natürlich erlaubt und sollten kein Problem für deinen Körper darstellen. Die Betonung liegt auf Maßen 😉

Zuckerfrei

Das Buch über zuckerfreie Ernährung könnt ihr jetzt bei Amazon bestellen.

Fazit, Zuckerfreie Ernährung

In der heutigen Zeit ist es extremst schwierig, sich gesund und zuckerfrei zu ernähren. In fast allen Lebensmitteln, die wir kennen steckt heutzutage Zucker. Hat man sich nun also vorgenommen, seine Ernährung umzustellen und auf Zucker zu verzichten, muss man sich gut auf diesen Wechsel vorbereiten und einiges zu diesem Thema lesen.

Man sollte auf jeden Fall wissen, wo sich die Angaben der Inhaltsstoffe eines Lebensmittels befinden und was diese bedeuten. Jedoch gibt es auch einen kleinen Lichtblick, gerade Grundnahrungsmittel wie z. B. Fisch und Fleisch und die gängigsten Vollkornprodukte (Brot, Reis, Nudel) enthalten wenig bis kaum Zucker.

Dadurch muss man nicht auf alles verzichten und hat eine relativ große Möglichkeit an Gerichten, die man sich zubereiten kann. Man gibt zwar das ein oder andere Lebensmittel in seinem Leben auf, jedoch dankt einem die Gesundheit dafür!

Ob man den Schritt in eine zuckerfreie Welt gehen will, oder einen Mittelweg findet, muss jedoch jeder für sich entscheiden.

Am leichtesten geht es HIERMIT: Das Zuckermonster 

Tagged in:

,