Kinder zu haben und sie in die Welt zu begleiten, ist eine echte Herausforderung fürs Leben. Täglich gilt es, unendlich viele große wie kleinere Entscheidungen zu treffen. Der Hauptgedanke bei jeder dieser Entscheidungen, ist das Wohl der Kleinen. Aber auch der Hausfrieden soll gleichzeitig möglichst dauerhaft aufrechterhalten werden und das alles im Idealfall noch in Kombination mit Beruf, Entspannung und sinnvoller Freizeitgestaltung.

Holzspielzeug

Die richtige Ernährung der kleinen Rabauken hat schon manchen Elternteil dazu bewegt, sich ratlos am Kopf zu kratzen. Gemüse soll gegessen werden, das ist gesund, nahrhaft und voller Vitamine. Jetzt muss das Konzept nur noch dem Nachwuchs klargemacht werden, der viel lieber Pommes und Pizza, als gedünstete Brokkoli mampft.

In solchen Fällen kann es sehr hilfreich sein, die Kleinen an der Organisation des täglichen Lebens teilhaben zu lassen. Selbst mit gutem Beispiel voranzugehen und das gewünschte Verhalten vorzuleben, bringt oft weit mehr als jede Standpauke. Wenn Papa  mit Begeisterung in die knackige Möhre beißt, wird kaum ein Kind widerstehen können und dieses tolle bunte Gemüse auch gleich selber probieren wollen. Diesem Prinzip folgend, gibt es nützliche Helfer für den Alltag.

Ein Lernturm ist ein ziemlich cooles Accessoire für Eltern und Kinder, damit die Kleinen selbst bei der Zubereitung von gesundem Essen dabei sein können. Mit Hilfe eines solchen „Turms“ können die Kinder die Arbeitsplatte in der Küche erreichen und live selbst vor Ort als Küchengehilfen ihren Dienst leisten. Wer sich selber so große Mühe beim Kochen gegeben hat, wird danach das gesunde Mittagessen garantiert nicht mehr verschmähen. Gleichzeitig lernen die Kinder schon von klein auf, wie man Rezepte zubereitet und sich in der Küche zu helfen weiß. Kenntnisse, von denen die Kinder später ihr ganzes Leben lang profitieren können. Vielleicht werden sie die so zur Tradition gewordenen Rezepte sogar eines Tages selbst einmal an ihre eigenen Kinder weitergeben.

Dieser Super-Schemel hat aber auch noch andere Funktionen: mit ihm ist es ganz leicht sich am Waschbecken der Großen die Zähne zu putzen oder das Spielzeug am oberen Regal zu erreichen. Den Kindern gibt dieser Helfer viel Selbständigkeit und vermindert Frustration, sowohl bei der Bewältigung des täglichen Lebens, als auch beim Lernen von fundamentalen Aufgaben.

Die besten Lerntürme sind ästhetisch hübsch anzusehen und passen zur Einrichtung. Sie müssen stabil sein, rutschfest und sind idealerweise aus Holz. Das ist nicht nur geschmackvoller als Plastik, sondern auch ökologisch einwandfrei, wie diese zum Beispiel:

Der Lernturm ist in der Montessori-Pädagogik sehr empfohlen, da er die Selbständigkeit der Kinder fördert und ihnen hilft, ihre Umgebung selbst eigenständig zu entdecken.

„Nicht das Kind sollte sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.“ Maria Montessori

Den Lehren der Pädagogin folgend gibt es noch weitere Helfer, die die Kreativität der Kleinen anregen. Für kleinere Kinder ist das Pikler Dreieck besonders geeignet Mi diesem Hilfsmittel werden dem Baby oder Kleinkind viele Möglichkeiten der Entwicklung und der freien Entdeckung gegeben. Während diese dreieckige Sprossenleiter für die Kleinsten eine erste Hilfe beim Hochziehen und bei den ersten unsicheren Schritten sein kann, wird sie für die etwas größeren zum Abenteuerspielplatz. Kinder brauchen viel weniger Spielsachen, als man gewöhnlich in ihren Kinderzimmern finden kann. Ein Pikler Dreieck aus Holz alleine, wie zum Beispiel dieses: https://www.pikler-dreieck.de/ bietet eine unendliche Vielzahl an Möglichkeiten, neue Spiele zu erfinden.

Das Gerät, anfangs unüberwindbares Hindernis und praktische Stehhilfe, wird zum Klettergerüst, akrobatische Turnübungen können darauf gemacht werden. Außerdem ist es erweiterbar mit kleinen Accessoires aus Holz, wie etwa dem Brett, das als Rutsche fungiert.

Durch seine Zelt-Form eignet es sich auch perfekt, um in eine Spielhöhle umfunktioniert zu werden.

Die Fantasie der Kinder wird stimuliert und sie können selbständig neue Spiele erfinden und diese altersgemäß anpassen.

Es handelt sich um ein langlebiges Spielzeug, das nicht viel Platz braucht. Einige Modelle sind auch zusammenklappbar und können so ganz leicht in schmalen Nischen verschwinden, wenn sie gerade nicht gebraucht werden oder für andere Aktivitäten Platz benötigt wird.

Spiele, Motorik

Pädagogisch wertvolle Spielzeuge aus Holz sind die beste Entscheidung, um die Kleinen auf lange Sicht glücklich zu machen. Die Geräte sind von Experten konzipiert, sicher gebaut und darauf ausgelegt, die Kinder zu stimulieren, ihre Entwicklung zu fördern und ihre Fantasie anzuregen. Außerdem tun wir uns selbst, den Kindern und den nachfolgenden Generationen einen Gefallen, wenn wir es zunehmend schaffen, auf Plastikspielzeuge zu verzichten, die innerhalb von kurzer Zeit nicht mehr brauchbar oder aus der Mode sind und auf dem schon großen Berg Plastikmüll landen, der für unsere Erde zu einem immer größeren Problem geworden ist.

Kinder brauchen Platz und benötigen nur wenige klug gewählte Hilfsmittel, um ihre kognitiven Fähigkeiten und ihre Kreativität voll zu entwickeln. Helfen wir ihnen dabei und lassen wir einmal mehr ein Plastikspielzeug im Regal, während wir uns für pädagogisch wertvolle Dinge aus Holz entscheiden.

In diesem Sinne wünschen wir euch noch einen fantastischen Tag.

Eure Wampelredaktion

Tagged in:

,